Für die meisten Patienten ist die Konfrontation mit der Diagnose „Krebs“ ein Schock, der sie zunächst aus dem „normalen“ Alltagserleben heraus reißt und in eine existentielle Krise geraten lässt. Die Erschütterung kann dabei so stark sein, dass man sich selbst quasi in eine andere Welt versetzt fühlt, die absolut fremd und bedrohlich erscheint und dementsprechend beängstigend wirkt. Nichts scheint mehr wie es war, auch die eigene Person, das eigene Erleben kann einem selbst fremd vorkommen.Open door with bright light outside Häufig treten diese beängstigenden Gefühle erst dann in den Vordergrund, wenn die erste medizinische Behandlungsphase vorüber ist und man eigentlich glaubt, man habe nun “das schlimmste überstanden”. Ich sehe meine Aufgabe als Berater und Therapeut darin, Ihnen zur Seite zu stehen, um diese Zeit, die von Angst und Trauer geprägt ist, irgendwie auszuhalten und sich ganz allmählich, Schritt für Schritt in dieser neuen Welt zu orientieren und sich darin zurecht zu finden – Ihren ganz eigenen Weg zu finden.

Meine Angebote für Sie:

  • Begleitung in akuten Krisensituationen (z.B. bei Erstdiagnose, Rezidiv)
  • Aktivierung von Ressourcen und Bewältigungsstrategien
  • Unterstützung von Selbstheilungskräften
  • Entspannung / Selbsthypnose
  • Hilfe bei der Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit und Begleitung beim Abschied nehmendandelion
  • Einbeziehung von Angehörigen und anderen wichtigen Menschen
  • grundsätzlich auch Hausbesuche, wenn Sie einmal nicht zu mir kommen können

Mir ist dabei wichtig, Sie darin zu unterstützen, Ihre hilfreichen Lebenserfahrungen, Ihre Fähigkeiten und Ressourcen, wieder zu entdecken und sie dafür zu nutzen, die Herausforderungen, die eine lebensbedrohliche Erkrankung an Sie stellt, anzunehmen.
Wir können gemeinsam diese Fähigkeiten suchen und wiederentdecken, die dabei helfen, Heilung zu ermöglichen. Diese Selbstheilungs­kräfte (in Literatur und Psychotherapie spricht man oft auch vom „Inneren Heiler“ oder der „Inneren Heilerin“) zu aktivieren, sehe ich als wesentliches Ziel bei der Therapie von chronischen Erkrankungen an.
Wir können Ihren “Inneren Heiler” unterstützen, indem wir uns auf Aktivitäten, Kontakte und Beziehungen konzentrieren, die Ihnen spürbar gut tun, die Ihnen Freude machen und Entspannung bringen.
Wir können auch schauen, was Ihnen eher schadet und versuchen, Dinge zu vermeiden, die für Sie zusätzlichen Stress bedeuten und Ihnen nicht gut tun.
Häufig erscheint es schwierig, mit Angehörigen und nahestehenden Menschen über das eigene Erleben zu sprechen und einen Weg zu finden, das so zu machen, dass es für alle Beteiligten gut ist. Die Erkrankung drängt sich in Beziehungen und fordert von allen Partnern Anpassungsleistungen. Deshalb lade ich Sie ein, Menschen, die für Sie wichtig sind, Familienangehörige, Freunde, mit zu bringen und gemeinsam diesen Weg zu finden.
Cracked lifeless soilBei Tumorerkrankungen kann es im Behandlungsverlauf zu Komplikationen und Rückschlägen kommen. Selbst dann ist es möglich, Selbstheilungskräfte zu aktivieren   und die eigene Situation zu verbessern.